Kontakt: info@americanhome.de

Schaukelstühle - FAQ


Welcher Schaukelstuhl ist für mich der passende?

Ihre Design-Präferenzen außer Acht gelassen gilt: Für Damen und Herren bis ca. 1,90 m Körpergrösse passen Presidential und Twin Oaks Schaukelstühle sehr gut. Der Cove Creek Schaukelstuhl ist minimal kleiner und schmaler und damit für Größen bis 1,80 m passend. Die Rückwärtsneigung dieser Stühle liegt in einem mittleren Bereich.

Wie unterscheiden sich die einzelnen Schaukelstuhlmodelle?

Die Carolina, Cove Creek und Twin Oaks Schaukelstühle sind aus amerikanischer Roteiche gefertigt. Diese ist sehr haltbar, elastisch und sogar bedingt wetterfest. Viele der früher auf amerikanischen Veranden genutzten Schaukelstühle aus Eiche wurden nicht bemalt sondern witterten im Lauf der Jahre zu romantischem Grau ohne zu zerfallen.

Sind geflochtene Sitze bequemer?

Geflecht ist nicht automatisch bequemer als Holzlatten, da die S-Kontur aller Holzsitze sehr komfortabel und ergonomisch ist. Hier entscheiden letztlich nur Ihre eigenen optischen Vorlieben. Fragen? 07836-336!

Ich möchte einen unbehandelten Stuhl selbst ölen und wachsen. Wie gehe ich am besten vor?

Dazu die Profi-Tipps unseres Schreiners: Bei Schaukelstühlen zunächst den Sitz vom Rahmen schrauben und die Kufenzapfen an den Bein-Enden abkleben, damit hinterher der Leim noch sauber hält. Ebenso die Löcher in den Kufen mit Papier ausstopfen, damit kein Öl hinein läuft. Für eine perfekte Oberfläche die Holzteile mittels Wasserzerstäuber anfeuchten („wässern“). Die Holzfasern stellen sich beim Trocknen auf, die Oberfläche wird rau und kann anschließend mir einem Schleifpapier von max. 180er Körnung optimal geschliffen werden.

Nach dem Schleifen tragen wir ein leicht aufgewärmtes Hartöl mit dem Pinsel auf und lassen es ca. 10-15 Minuten einziehen. Für eine extraglatte Oberfläche kann das Öl nun mit einem 300er oder 400er Nassschleifpapier in das Holz geschliffen werden, wodurch alle Poren mit ölhaltigem Schleifstaub gefüllt werden, der dann dort aushärtet. Anschließend nehmen Sie (wichtig) den verbleibenden Überstand mit einem fusselfreien Lappen (ideal: ein altes, oft gewaschenes T-Shirt) rückstandslos auf. Nicht entfernte Überstände bleiben als dauerhaft klebrige Rückstände auf der Oberfläche zurück; also gründlich abreiben! Achtung: der nun ölige Lappen ist selbstentzündlich und sollte umgehend mit Wasser getränkt und im Restmüll entsorgt werden!

Wenn der Ölauftrag nach mindestens 24 Stunden (wichtig: gute Luftzirkulation) gut durchgetrocknet ist, führen wir mit einem feinen Schleifpapier (ca. 240-320er Korn) einen Zwischenschliff durch, der die jetzt wieder ein wenig rauhe Oberfläche noch einmal glättet. Dann erfolgt als Abschluss entweder ein zweiter Ölauftrag oder ein Pasten-/ Lappenwachsauftrag mit einem Stoffballen (hauchdünn/ kräftig reiben). Nach Trocknen des Wachses mit weichem Tuch polieren. Diese Oberflächen sind nach 24h trocken und benutzbar, allerdings polymerisiert das Öl in den Holzfasern erst nach ca. 30 Tagen vollständig, so daß erst dann die volle Härte und Belastbarkeit erreicht ist. Bis dahin sollten Sie die Möbel ein wenig schonen.

Weitere wichtige Hinweise enthalten die technischen Merkblätter der verschiedenen Hersteller. Wenn Sie das Ganze mit Hingabe und Sorgfalt machen, gehen dabei einige Stunden ins Land. Womit die Öl/ Wachs-Preisaufschläge unserer Finishes nachvollziehbarer werden. Wer das einmal in seiner Gänze zelebriert hat, weiß wovon wir sprechen. Auf der anderen Seite verfügt eine geölte/ gewachste Holzoberfläche über eine sehr schöne natürliche Optik und eine angenehme Haptik.

Daneben lassen sich Dellen und Schrammen im Gegensatz zu lackierten Oberflächen recht leicht beseitigen, indem man sie etwas anschleift, einen wassergetränkten Lappen darauf legt und mit einem heißen Bügeleisen darüber fährt. Der Wasserdampf stellt die gequetschten Holzfasern wieder auf: die geglättete Fläche kann anschließend wieder geölt und gewachst werden.

<< zurück zur Übersicht